Photocircle Blog

News

News

Verschenke Erinnerungen – schnell und einfach.

Wenn ich mit Freunden unterwegs bin, und grade einmal keine Kamera zur Hand habe, dann hole ich häufiger schnell mal mein Handy hervor und halte den Moment fest. Oft entstehen so wirklich schöne Bilder, es wäre doch schade, wenn man mit denen nichts machen würde. Ob als Geschenk oder für die eigene Wohnung, wir finden Erinnerungen an die Wand zu hängen ist doch etwas Schönes.


Bestelle jetzt Deine iPhone Bilder oder deine liebsten Instagram Fotos auf Leinwand ab 19,40€ und auf MOAB Fine Art Fotopapier sogar schon ab 9,30€ zzgl. Versand.
Die Bilder sollten eine Auflösung von mindestens 1200 x 1200 Pixel haben. Die meisten Handykameras sind aber mittlerweile schon dafür gerüstet, Deine schönsten Erinnerungsfotos auch druckreif aufzunehmen.
Also: Knipsen, drucken, Gutes tun!

Fotowettbewerb – Gewinne eine CANON EOS M

Unser Facebook Fotowettbewerb hat am 05. Mai begonnen und läuft noch bis zum 19. Juni. Zu gewinnen gibt es tolle Preise!

Photocircle Foto-Wettbewerb

Als Thema haben wir “Landschaftsfotografie” gewählt. Teilnehmen kann bei diesem Wettbewerb jeder. Besucht einfach unsere Facebook Seite und ladet Euer bestes Landschaftsbild hoch. Teilt Euren Beitrag mit Euren Netzwerk und sammelt kräftig Stimmen, den es lohnt sich…

Wir sind sehr froh und dankbar, dass CANON diesen Wettbewerb sponsort und als Hauptgewinn eine brandneue CANON EOS M zur Verfügung stellt.

Vom 2. bis zum 10. Platz vergeben wir tolle Geschenkgutscheine, die Ihr für unsere Foto-Leinwände, Acrylglasbilder oder Alu Dibonds nutzen könnt. Hier noch einmal alle Preise im Überblick:

1. Preis: Eine brandneue CANON EOS M (UVP 499 €)

2. Preis: 50 € Photocircle Geschenkgutschein

3. Preis: 25 € Photocircle Geschenkgutschein

4. – 10. Preis: 10 € Photocircle Geschenkgutschein

Wir freuen uns über Deine Teilnahme. Viel Erfolg und einen sonnigen Montag!

Nächstes Projekt Realisiert!

Schülerpaten Berlin e.V.

Wir sind froh und stolz unser nächstes Projekt in Berlin finanziert zu haben und danken allen, die mit zu der erfolgreichen Realisierung des Projektes beigetragen haben.

Was wurde erreicht

Dank der Unterstützung von Euch und Photocircle können die Schülerpaten Berlin nun drei Patenschaften an Kinder mit arabischen Migrationshintergund vermitteln und somit entscheidend die Bildungschancen dieser Kinder verbessern.

Projektdetails

Viele Berliner Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund benötigen Nachhilfe in der Schule. Gleichzeitig besteht unter Studierenden ein enormes Potential ehrenamtlichen Engagements. Das gemeinnützige Projekt Schülerpaten Berlin e.V setzt an dieser Stelle an, indem es Paten und Schüler mit arabischem Hintergrund zusammenbringt und somit auch den kulturellen Austausch fördert. Das Projekt eröffnet den Schülern durch individuelle Nachhilfe bessere Bildungschancen, erweitert Horizonte und macht Integration in beide Richtungen lebendig.

Der Ansatz

In Seminaren vermittelt der Verein den Ehrenamtlern grundlegende pädagogische Fertigkeiten, um die Qualität des Nachhilfeunterrichts zu sichern. Gleichzeitig soll den Paten mehr Verständnis für die arabische Welt mitgegeben werden. Eine von Schülerpaten Berlin e.V. finanzierte Mitarbeiterin bei Al Nadi, einer berlinweit agierenden Beratungsstelle für arabische Frauen, vermittelt die ehrenamtlichen Paten an ihre Schüler. Die Kosten für Training und Vermittlung der Paten betragen 150 € pro Patenschaft. Mit deiner Unterstützung können drei weitere Paten ausgebildet und vermittelt werden.

Kindergarten in Burkina Faso

Vor ein paar Wochen haben wir eine Umfrage gestartet und Euch gefragt, in welchem Land wir als nächstes ein Projekt unterstützen sollen. Am Ende konnte Burkina Faso die meisten Eurer Stimmen verbuchen.

Kindergarten Burkina Faso Netzwerk Wunschträume

Wir freuen uns somit sehr, heute ein neues Projekt bei uns begrüßen zu dürfen. Das Projekt vom Netzwerk Wunschträume wurde uns von Walter Korn, der auch bei uns einiger seiner Bilder zum Verkauf anbietet, ans Herz gelegt. Walter Korn engagiert sich selber ehrenamtlich für das Projekt und hatte uns erst vor zwei Monaten eine sehr traurige Geschichte zu seinen Bildern der Goldgräber Burkina Fasos geschickt, die wir auf diesem Blog veröffentlicht haben. Ab heute starten wir nun die Finanzierung eines Kinderplatzes für ein Kind für zwei Jahre.

Kindergarten Netzwerk Wunschträume

52 Mädchen und Jungen im Alter von 3 bis 6 Jahren besuchen seit November 2010 den Kindergarten am Schulkomplex Wend Raabo am Stadtrand von Burkina Fasos‘ Hauptstadt Ouagadougou, den ersten für Kinder aus sozial schwachen Familien, und er ist im Vergleich zu allen anderen Kindergärten günstig. 50 Euro kostet er für ein Kind/Schuljahr (9 Monate). Das drei- bis vierfache ist für einen privaten Kindergartenplatz in der Regel zu bezahlen, und das können sich nur die kleine wohlhabende Oberschicht oder ausländische Eltern leisten.

Die Kinder werden beaufsichtigt, lernen, spielen, singen, tanzen und bekommen jeden Mittag eine ausgewogene warme Mahlzeit, ein Getränk und ein Stück Obst. Das Projekt ist somit ein guter Grundstock für Gesundheit und Bildung.

Foto von Walter Korn

Innovationspreis 2013

Heute erreichte uns eine super Nachricht. Über 100 Juroren waren sich einig: Photocircle gehört zu den besten E-Commerce Innovationen 2013!

Photocircle gehört zu den besten E-Comemerce Innovationen 2013

Die Innovation wird demnach von den Juroren vor allem in dem Konzept von Photocircle und deren Umsetzung gesehen. Es gäbe weltweit kein Unternehmen, was ein vergleichbares Konzept verfolge. Photocircle rücke nicht nur das Bild in den Fokus, sondern auch die Geschichte hinter dem Bild. Neben der Förderung sozialer Projekte fördere Photocircle eine bewusstere Auseinandersetzung mit dem Motiv und verschaffe den Kunden einen engeren Bezug zu ihrem Kunstwerk.

Freedom Exhibition

Heute möchten wir Euch zu der Ausstellung “Freedom” einladen. Die Fotografinnen Jessica Polar, Justina, Wilhelm, Ottilie Maters und Marta Suslow stellen in dieser sehr gelungenen Ausstellung das Thema Freiheit visuell mit Ihrer Fotokunst dar.

Freedom Exhibition

Freedom Exhibition

Produziert wurde die Ausstellung von Photocircle. Die Organisatoren unterstützen mit den Drucken – passend zum Thema – unser Projekt mit Plan International in Nepal. Das Projekt verfolgt das Ziel Kamalari-Mädchen aus ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen zu befreien, um ihnen einen Zugang zu Bildung und einem selbstbestimmten Leben zu ermöglichen.

Wenn Ihr Euch von den tollen Arbeiten überzeugen wollt, dann kommt heute hier hin:

Freitag, 1. März 2013 / 19:00-21:00 /Nhow Hotel Galerie Berlin, Stralauer Allee 3, 10245 Berlin

Danke für Eure Anteilnahme

Wir möchten uns bei Euch für Eure Anteilnahme bedanken. Erst gestern haben wir die traurige Nachricht von Jyotis Tod übermittelt. Sofort erreichten uns E-Mails von Fotografen und Kunden aus aller Welt, die ihr Bedauern bekundeten. Danke dafür!

So schrieb uns der Fotograf Rob van Kessel gestern:

“…Habe gerade die Nachricht über Jyoti gelesen. Sch***e. Meine Kinder haben auch mal Fieber. Dann gehst du zum Arzt und ein paar Tage später ist alles wieder gut. In Indien ist das leider nicht so selbstverständlich. Ich glaube, mit der Nachricht über Jyoti ist auf einmal ganz vielen Leute wieder klar geworden wie gut es uns eigentlich geht. Bitte spendet meinen gesamten Verdienst an Euer Projekt in Kambodscha.”

Diese und andere Mails zeigen uns, dass wir in den letzten Monaten zu einer kleinen aber stetig wachsenden Community gereift sind, die eines teilt: die gemeinsame Vision, die Welt mit unserer Fotokunst ein wenig gerechter zu gestalten.

Danke Rob! Wir haben alle Deine Einnahmen aus den Verkäufen der folgenden Bilder unserer Patenschaft in Kambodscha zugeführt.

Fotokunst von Rob van Kessel - Pipeline of Life

Rob van Kessel - Pipeline of Life

Fotokunst von Rob van Kessel - Walking the Brooklyn Bridge

Rob van Kessel - Walking the Brooklyn Bridge

Fotokunst von Rob van Kessel - Crossing Hong Kong

Rob van Kessel - Crossing Hong Kong

Traurige Nachricht aus Indien

Gestern erreichte uns eine sehr traurige Nachricht per Post von unserem Projektpartner Plan International. Mit großem Bedauern müssen wir Euch mitteilen, dass unser Patenkind Jyoti am 7. Februar nach einem starken Fieber verstorben ist.

jyoti

Seit Anfang Juni haben wir Jyoti in der Hoffnung unterstützt, ihr durch die Durchführung von Entwicklungsprojekten in ihrem Umfeld eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Die Nachricht ihres Todes hat uns sehr getroffen und wird uns auch in der nächsten Zeit zu schaffen machen.

Da unsere Patenschaft an Jyoti gebunden war, wird nun auch unser Projekt in Indien nicht mehr weitergeführt. Seit Beginn unserer Patenschaft am 1. Juni haben wir haben wir Jyoti und ihre Familie mit 28 € monatlich unterstützt. Dies entspricht einem gesamten Spendenbetrag von 224 €

Über Photocircle konnten wir bereits knapp 55% der Patenschaft finanzieren. Dies entspricht 183,56 €. Wir danken Euch für die Unterstützung! Für die Differenz zwischen dem von uns gespendeten Betrag und die über Photocircle generierte Spendensumme werden wir aufkommen. Denn da wir Jyoti nun nicht mehr unterstützen können, wird das Projekt wird ab sofort eingestellt.

Keiner von uns kannte Jyoti persönlich. Dennoch war sie uns sehr vertraut. Jeden Tag haben wir ihr Bild gesehen, fast jeden Tag über sie gesprochen. Es ist daher ein bedrückendes Gefühl sie nicht mehr unter uns zu wissen. Wir sind traurig, dass trotz unserer gemeinsamen Hilfe, die auch die sanitären Einrichtungen von Jyotis Gemeinde verbessern sollte, das erst 5 Jahre alte Mädchen an hohem Fieber sterben musste. Unsere Gedanken sind nun bei Jyotis Familie.

Unser Projekt mit der Kulturloge Berlin ist finanziert!

Wir haben heute sehr schöne Neuigkeiten aus Berlin. Gestern konnten wir erfolgreich unser nächstes Projekt abschließen. Dank Eurer tollen Unterstützung helfen wir nun der Kulturloge Berlin ihren Bekanntheitsgrad zu steigern, um mehr Menschen mit geringem Einkommen den Zugang zum gesellschaftlichen und kulturellen Angebot der Stadt zu ermöglichen.

Bei der Kulturloge Berlin haben es sich engagierte Berliner zum Ziel gesetzt, leere Kulturplätze in Berlin an Menschen zu vermitteln, die sich die Teilnahme an Kulturveranstaltungen finanziell sonst nicht leisten könnten.

Um mehr Menschen zu erreichen und mit Konzert- oder Theaterplätzen glücklich zu machen, haben wir mit unserem Projekt den Druck von 5000 Anmelde- und Infoflyern finanziert. Über die Flyer erfahren Menschen an vielen Orten in Berlin vom kostenlosen Angebot der Kulturloge und können sich als Kulturgast der Kulturloge Berlin registrieren lassen.

In 2012 konnte die Kulturloge Berlin bereits folgende Zahlen erreichen:

  • 6000 Menschen (davon 1000 Kinder) sind mittlerweile als Gäste der Kulturloge Berlin registriert.
  • 74 MitarbeiterInnen unterstützen die Kulturloge Berlin in ihrer Vermittlungsarbeit.
  • 180 Kulturpartner stellen der Kulturloge regelmäßig Kulturplätze zur Verfügung.
  • 70 Soziale Partner nehmen Gruppenkontingente für ihre Klienten in Anspruch und werben in ihren Einrichtungen für die Kulturloge Berlin.
  • Durchschnittlich vermittelt die Kulturloge Berlin ca. 2000 Kulturplätze im Monat. Im Jahr 2012 waren 23.000 Kulturplätze in der Vermittlung.

Wir hoffen, dass diese Zahlen mit Eurer und unserer Hilfe in diesem Jahr noch einmal nach oben geschraubt werden können.

Wenn Ihr uns helfen wollt, auch unser zweites Projekt in Berlin bald erfolgreich umzusetzen, dann könnt Ihr das mit dieser ausgewählten Fotokunst tun.

Fotokunst von Ailine Liefeld

Ailine Liefeld - Ein Sommer in Berlin

Fotokunst von Michael Belhadi

Michael Belhadi - Ost

Wir haben einen neuen Partner

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Partnern, die thematisch zu Photocircle passen und sich wie wir der Nachhaltigkeit verpflichtet fühlen. Seit letzter Woche haben wir nun einen neuen Partner gewinnen können. Wer bei seiner Urlaubsplanung individuell bleiben will und wem dabei die Kultur des Reiselandes sowie die Menschen vor Ort und die Umwelt wichtig sind, der sollte sich das Nürnberger Unternehmen ReNatour einmal genauer anschauen.

Der zertifizierte Spezialveranstalter steht für nachhaltigen Tourismus  und bewusstes Reisen, das heißt unter anderem kleine, urige Beherbergungen, die landestypischen Charakter haben. Auch die Auswahl der Verpflegung spielt eine große Rolle, da durch die regionale Küche die Menschen vor Ort unterstützt werden bzw. oftmals die Möglichkeit besteht, Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau zu genießen.

Cold von Raki Nikahetiya
Cold von Raki Nikahetiya

Abenteuerlich wird es zum Beispiel auf einer der Lapplandreisen, denn dort erwartet die Urlauber nicht nur viel Schnee im Winter sondern auch jede Menge Wildnis, Rentiere, geheimnisvolle Atmosphäre und landestypisches Essen. Hier findet Ihr sicherlich auch wunderschöne Fotomotive. Als Inspiration und Anregung kann Euch hier schon mal diese tolle Aufnahme von unserem neuen Fotografen Raki Nikahetiva dienen.

Das vielfältige Angebot richtet sich besonders an Familien oder Alleinreisende mit Kindern, aber auch Einzelreisende. Wenn Ihr neugierig geworden seid, schaut mal auf der Seite von ReNatour vorbei. Hier könnt Ihr noch so einiges mehr entdecken…

← Before After →