Photocircle Blog

News

Archive for 09:47

Besondere Geschenkideen zu Weihnachten

Bei Photocircle schenkst Du immer doppelt, denn mit jedem gekauften Foto und jedem gedrucktem Bild fließt ein Teil des Erlöses wieder zurück an soziale Projekte in der Region, in der das Foto entstanden ist. Wir haben hier einmal 3 tolle Geschenkideen für dieses Weihnachten zusammengestellt.

1. Verschenke die schönsten Erinnerungen des letzten Jahres

Jeder erinnert sich gern an besondere Momente zurück! Besonders schön ist es, wenn jemand diese Momente mit einer Kamera festgehalten hat. Bei uns kann man eigene Fotos in Premium Qualität drucken und sich direkt vor die Haustür liefern lassen. Das schöne hierbei: Die fertigen Bilder kommen direkt mit montierter Aufhängung, sodass keine Extrakosten und kein weiterer Aufwand entstehen.

2. Geschenkgutscheine

Photocircle Geschenkgutschein

Geschmack ist und bleibt eigen. Mit unseren Geschenkgutscheinen stehst Du nicht vor der schwierigen Aufgabe, die Vorlieben des Beschenkten treffen zu müssen. Der Beschenkte wählt einfach seinen Favoriten aus der Photocircle Galerie oder eines seiner eigenen Fotos aus und lässt es sich einfach vor die Haustür liefern.

3. Verschenke hochwertige Fotokunst

 Wähle eines von über 2300 atemberaubenden Fotos aus den Online Galerien unserer Fotografen aus. Ob eine schöne Landschaft, ein exotisches Portrait oder eine urbane Szene, bei uns findet man Fotos für jeden Geschmack. Auch bei der Bildgröße und der Wahl des Materials auf das gedruckt werden soll, kann man sich ganz nach dem Geschmack des Beschenkten richten: Ob Acrylglasbilder, Alu Dibond Fine Art Drucke, Fotos auf Leinwand oder Fine Art Paper, jedes Material hat seine Besonderheiten.

Fotokunst von Photocircle Weihnachtsgeschenke

Fotokunst von Photocircle Weihnachtsgeschenke

Fotokunst von Photocircle Weihnachtsgeschenke

Noch mehr ausgewählte Fotokunst findest Du in unserer Online Galerie.

Und das Beste an all diesen Geschenken: Ein großer Teil der Erlöse geht wieder zurück in die Länder, in denen die Bilder entstanden sind. So schenkst Du an Weihnachten nicht nur Deinen Liebsten etwas Besonderes, sondern hilfst auch noch jemandem in Not. Was könnte es Weihnachtlicheres geben? Informiere Dich hier über die Projekte die Photocircle aktuell finanziert.

Swagman’s Home – Eine Fotoreportage von Franz Sussbauer

Swagman’s home – Ort und Zeit ist unwichtig. Viele der in Deutschland lebenden Gastarbeiter verbringen ihre Nächte in Campern oder Wohnanhängern in der Nähe der Baustelle auf der sie tagsüber arbeiten. Diese Serie zeigt die ‘temporären Wohnungen’ der Menschen. Es gibt keine Gesichter dazu, weil sie ein Schattendasein in unserer Gesellschaft führen. Der Fotograf Franz Sussbauer verkauft die Serie exklusiv bei Photocircle. Mit seinem Verkauf unterstützt er ein Tanzprojekt für Roma Mädchen im mazedonischen Skopje von unserem Projektpartner Schüler Helfen Leben.

Swagmans home I von Franz Sussbauer

Swagmans home I von Franz Sussbauer

Swagmans home II von Franz Sussbauer

Swagmans home II von Franz Sussbauer

Swagmans home III von Franz Sussbauer

Swagmans home III von Franz Sussbauer

Swagmans home IV von Franz Sussbauer

Swagmans home IV von Franz Sussbauer

Swagmans home V von Franz Sussbauer

Swagmans home V von Franz Sussbauer

Swagmans home VI von Franz Sussbauer

Swagmans home VI von Franz Sussbauer

Swagmans home VII von Franz Sussbauer

Swagmans home VII von Franz Sussbauer

Swagmans home IIX von Franz Sussbauer

Swagmans home IIX von Franz Sussbauer

Swagmans home IX von Franz Sussbauer

Swagmans home IX von Franz Sussbauer

Swagmans home X von Franz Sussbauer

Swagmans home X von Franz Sussbauer

Wir empfehlen unsere Acrylglasbilder für den Druck der Fotos. Hinter Acrylglas bekommen die Motive eine strahlende Ausdruckskraft und erstaunliche Tiefenwirkung. 

Hilfe für die Philippinen mit der Arbeit von Hengki Koentjoro

Noch nie zuvor ist ein Taifun dieser Stärke auf Land getroffen. Noch nie führte ein Taifun zu diesem Ausmaß an Zerstörung. Gemeinsam mit unserem indonesischen Fotografen Hengki Koentjoro wollen wir einen kleinen Beitrag leisten, um die Situation auf den Philippinen zu verbessern, denn wir glauben an das afghanische Sprichwort: “Aus einzelnen Tropfen entsteht ein Fluss.” Mit nur 80 € können wir einer Familie für einen Monat das Überleben sichern. 

Mit über 350 Stundenkilometern und einem Durchmesser von 600 Kilometern wütete Taifun Haiyan auf den Philippinen. Noch nie zuvor ist ein Taifun dieser Stärke auf Land getroffen. Noch nie führte ein Taifun zu diesem Ausmaß an Zerstörung: Häuser zerschmettert von der unbändigen Wucht des Windes, die Wohnviertel ein einziges Trümmerfeld aus Holz, Schutt und Schlamm. Ganze Dörfer sind wie ausgewischt. Allein 9,5 Millionen Menschen auf den Philippinen sind betroffen. In den Straßen notdürftig abgedeckt liegen die Leichen. Allein in der Provinz Leyte werden über 10.000 Tote befürchtet. Doch noch sind nicht alle unter den Trümmern geborgen, noch ist die Zahl der Vermissten unüberschaubar. Unzählige Orte sind weiterhin von der Außenwelt abgeschnitten. Über zerstörte und blockierte Straßen arbeiten sich unsere Nothilfeteams zu ihnen vor. Die Überlebenden sind im Schock und verzweifelt.

Gemeinsam mit unseren indonesischen Fotografen Hengki Koentjoro haben wir am Montag eine Kampagne gestartet, um einen kleinen Beitrag zu der Verbesserung der Situation zu leisten. Mit den Bildern von Hengki Koentjoro könnt Ihr bei uns CARE in seiner Nothilfe vor Ort unterstützen. Details zum Projekt findet Ihr hier. Für direkte Hilfe empfehlen wir Euch unseren Projektpartner CARE. Weitere Bilder von Hengki Koentjoro findet Ihr in seiner Galerie auf Photocircle.

Humid von Hengki Koentjoro

Humid von Hengki Koentjoro

Shines von Hengki Koentjoro

Shines von Hengki Koentjoro

Rhythmic von Hengki Koentjoro

Rhythmic von Hengki Koentjoro

Going Home von Hengki Koentjoro

Going Home von Hengki Koentjoro

Breath von Hengki Koentjoro

Breath von Hengki Koentjoro

Christian Brandstaetter im Portrait

Heute stellen wir euch den österreichischen Fotografen Christian Brandstaetter vor. Lest hier, wie er aus erster Hand erfahren durfte, dass Fotografie eben doch etwas bewegen kann.

Wer ist Christian Brandstaetter?

Ich lebe und arbeite an einem der schönsten Orte, die ich mir vorstellen kann, Klagenfurt am Wörthersee in Österreich. Wie eines meiner größten Vorbilder, Sebastião Salgado, habe ich ein Doktorat in Betriebswirtschaft und bin, was die Fotografie betrifft, Autodidakt. Ich leite die HR-Abteilung einer Bank und arbeite auch als Fotograf. Mein Schwerpunkt ist die künstlerische Reisefotografie, Menschen stehen dabei immer mehr im Vordergrund. Rund 35 Länder habe ich bereist, immer mit Rucksack und auf eigene Faust. Für ein sozial motiviertes Fotoprojekt (colours of carinthia) erhielt ich gemeinsam mit meinem Team 2012 den Bürgerpreis des europäischen Parlaments und den goldenen “Creos”. Derzeit arbeite ich daran, eine eigene Bildsprache mit extrem geringer Schärfentiefe zu entwickeln.

Biodiversity | Fotokunst von Christian Brandstaetter

Biodiversity | Fotokunst von Christian Brandstaetter

Was zeichnet einen guten Fotografen aus?

Seine Bilder sind auf den ersten Blick aufgrund seiner individuellen Bildsprache zu erkennen. Er sieht Dinge, Menschen, Situationen, die andere nicht so sehen würden. Er ist selbst eine Persönlichkeit, die zu anderen Menschen leicht und einen tiefen Zugang findet. Nur dann wird die Seele der Menschen in ihren Portraits sichtbar.

Was möchtest du als Fotograf erreichen?

Das nächste greifbare Ziel ist eine Ausstellung: Menschen in ihrer natürlichen Umgebung, die sich aber durch extrem geringe Schärfentiefe zu einem abstrakten Raum verwandelt. Das Individuum ist mein Thema, trotz der Bevölkerungsmassen und der Verdichtung des Lebens. Weiterentwickeln möchte ich mich ständig, ich denke da auch an eine Ausbildung am International Center of Photography in Manhattan.

Dein Lieblingsland zum Fotografieren und warum?

Kuba, wegen der Menschen und ihrer optimistischen, kreativen Lebensweise.

Backflip | Fotokunst von Christian Brandstaetter

Backflip | Fotokunst von Christian Brandstaetter

Deine schönste Geschichte zu einem deiner Bilder…

Für das Projekt “colours of carinthia” fotografierte ich Hadi aus dem Senegal mit ihrem Sohn Leo. Es war eher Zufall und hatte eine komplizierte Vorgeschichte, dass Leo mit auf das Bild kam, denn Hadi war geschieden. Das Sorgerecht für Leo wurde dem österreichischen Vater zugesprochen und Hadi durfte ihn nur drei Mal pro Monat sehen. Durch die Fotoausstellung und das große Medienecho wurde diese Story publik, das Sozialgericht hat umgedacht und jetzt darf Leo bei Hadi wohnen.

Hier geht es zum Projekt.

The White Bay | Fotokunst von Christian Brandstatter

The White Bay | Fotokunst von Christian Brandstatter

Dein Lieblingsfotograf?

Einen kann ich da nicht nennen, ich mag die Klassiker. Irving Penn steht da ganz vorne. Paolo Pellegrin,  Sebastião Salgado, die sehe ich mir gerne an. Andreas Gursky bewundere ich dafür, wie dicht er den Zeitgeist in seine Bilder packt.

Deine erste Kamera? Und womit fotografierst du heute?

Meine erste Kamera war eine Agfamatic, aber das ist ja gar nicht mehr wahr. Später hatte ich dann eine analoge Pentax-Spiegelreflexkamera. Seit 2004 fotografiere ich digital, aktuell mit einer Canon 5D Mk II, aber noch wichtiger sind mir die Objektive. Da habe ich mir eine Reihe erstklassiger Optiken gegönnt, vom 17mm Tilt/Shift bis zum 70-200mm/f2.8. Mein Lieblingsobjektiv ist das 85mm/f1.2…. Blitzen lehne ich generell ab, außer wenn´s im Studio hoch professionell zur Sache geht.

Karakoram Dunes | Fotokunst von Christan Brandstaetter

Karakoram Dunes | Fotokunst von Christan Brandstaetter

Wir sind froh, das Christian Brandstaetter eine Asuwahl seiner Fotos auf Photocircle zum Verkauf anbietet und so unsere Projekte unterstützt. Seine Galerie auf Photocircle findet hier. Seine Aufnahmen sind als Acrylglaskaschierungen, Alu Dibond Fine Art, auf Leinwand oder Fine Art Papier zu erwerben. Mit dem Kauf seiner Bilder unterstützt du soziale Projekte weltweit, zum Beispiel das Projekt “Hilfsgüter für Sudanesische Flüchtlinge” der UNO-Flüchtlingshilfe.

surfers von Christian Brandstaetter

Surfers von Christian Brandstaetter